Auralit, ein Amethyst mit verschiedenen Mineralien

Auralite ist ein sehr seltenes Gestein, das bis zu 23 Mineralien enthalten kann. Es ist ein Stein mit sehr starken Energien. Lesen Sie mehr.

Auralit ist ein sehr seltenes Gestein, das aus bis zu 23 Mineralien bestehen kann. Es ist ein Kristall mit sehr starken ...

EUR 19,95

23 verschiedene Mineralien

Auralit besteht aus drei grundlegenden Quarzarten: Amethyst, Citrin und Grüner Quarz. Darüber hinaus können die folgenden Mineralien gefunden werden: Titanit, Koxenit, Lepidokrosit, Ajoit, Hämatit, Magnetit, Pyrit, Goethit, Pyrolusit, Gold, Silber, Platin, Nickel, Kupfer, Eisen, Limonit, Sphalerit, Kovellit, Chalkopyrit, Gialit, Epidot, Bornit und Rutil. Welche Mineralien pro Gestein vorkommen, ist unterschiedlich, in der Regel liegt dies zwischen 5 und 14 Mineralien.

1,2 Milliarden Jahre alt

Im Jahr 2007 wurde Auraliet erstmals in Kanada in der Lake Superior Region entdeckt. Es wird geschätzt, dass Auralit 1,2 Milliarden Jahre alt ist und auf die Zeit der Entstehung des Superkontinents zurückgeht. Der Fund war die sensationellste Entdeckung in der metaphysischen Welt seit Super Seven und ist sehr beliebt in der Meditation und Heilung.

Wirkung von Auralit

Auralit bringt Balance und Harmonie. Die enthaltenen Mineralien verstärken sich gegenseitig, so dass sie sehr starke Energieniveaus abgeben. Es ist ein überlegener Kristall für die Meditation und hilft, positive Verbindungen herzustellen. Es ist ein starker Heiler auf allen Ebenen der Aura.

Bank transfer Belfius iDEAL Maestro Bancontact KBC MasterCard Visa Visa Electron American Express Giropay EPS PayPal
Mein Konto
You are not logged in. Log in to make use of all the benefits. Or create an account now.
Sprache & Währung
Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer
Menu
Suchen
Search suggestions
Keine Produkte gefunden...
Filter
Preis
Sortieren
Microsoft
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »